Filter/Suche


04.08.2018 | Einsatzleiter: OBM Thomas Krispler

Einsatz der etwas anderen Art – Unterstützung für die Salzburger Festspiele

Die äußerst hochsommerlichen Temperaturen der letzten Tage mit so gut wie keiner Abkühlung machten auch den Salzburger Festspielen auf der Halleiner Pernerinsel zu schaffen. Die Temperaturen in der...
Weiter

Die äußerst hochsommerlichen Temperaturen der letzten Tage mit so gut wie keiner Abkühlung machten auch den Salzburger Festspielen auf der Halleiner Pernerinsel zu schaffen.

Die Temperaturen in der Veranstaltungsstätte (Festspielbühne) stiegen in den letzten Tagen und speziell am Samstag, den 04. August schier unerträglich an, so dass sich die Verantwortlichen begründete Sorgen für die Schauspieler und die Besucher anlässlich der am Abend stattfindenden Premiere des Stückes Hunger machten.

Alle Möglichkeiten einer Belüftung mit eigenen Mitteln der Salzburger Festspiele blieben erfolglos.

Darum wurde in den Nachmittagsstunden die Feuerwehr Hallein gebeten, als letzten Versuch das Blechdach des Gebäudes der Festspielbühne mit Wasser zu kühlen. Nach einer Besichtigung und Abstimmung mit den Technikern vor Ort wurde unsere Unterstützung zugesagt.

Mittels einer Tragkraftspritze wurde die Wasserversorgung von der Salzach hergestellt und mit dem Wasserwerfer der Drehleiter ca. 1,5 Stunden entsprechende Kühlmaßnahmen mit mäßigen Erfolg durchgeführt. Zumindest stieg in diesem Zeitraum die Temperatur während der brütenden Nachmittagshitze nicht weiter im Inneren des Gebäudes an.

Eingesetzt Kräfte:

KDOA II, TLFA 4000, DLK 23-12, LFA

Mannschaftsstärke: 8

Schließen

02.08.2018

Brandeinsatzübung

Übungsannahme: Übungsannahme war der Ausbruch eines Feuers in der Garage eines Einfamilienhauses. Übungsziel: Rettung der vermissten Person. Brandbekämpfung sowie die Rauchentlüftung der Garage....
Weiter

Übungsannahme: Übungsannahme war der Ausbruch eines Feuers in der Garage eines Einfamilienhauses.

Übungsziel: Rettung der vermissten Person. Brandbekämpfung sowie die Rauchentlüftung der Garage. Zubringerleitung vom Hydranten. Annahme der gegenständlichen Übung war ein Brand in der Garage eines Einfamilienhauses. Durch den Atemschutztrupp des TLF-A 3000 wurde umgehend die verrauchte Garage durchsucht sowie eine vermisste Person gerettet. In Folge dessen wurde versuchte eine Abluftöffnung zu finden. Nach der Auffindung und Öffnung der Abluftöffnung wurde der Drucklüfter in Stellung gebracht und die Garage rauchfrei gemacht. Ebenso wurde der Brand eines Kraftfahrzeuges vor der Garage angenommen. Dieser Brand wurde mittels Schaum bekämpft und gelöscht. Durch das LFB-A wurde die Wasserversorgung des TLF-A 3000 mittels Schlauchleitung vom Hydranten sichergestellt.  Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung konnte „Brand aus“ durch den Übungsleiter verkündet werden und das Übungsziel wurde erreicht.

Schließen
01.08.2018

Zweiter Teil der Gesamt-Spezial-Übungen 2018

Im zweiten Block unserer Gesamt-Spezial-Übungen widmen wir uns in den kommenden drei Übungen den Themen Wasserdienst, Schwimmausbildung und taktisch richtiger Einsatz von Wärmebildkameras. Wasserdienstausbildung...
Weiter

Im zweiten Block unserer Gesamt-Spezial-Übungen widmen wir uns in den kommenden drei Übungen den Themen Wasserdienst, Schwimmausbildung und taktisch richtiger Einsatz von Wärmebildkameras.


Wasserdienstausbildung und Einschulung auf das neue Feuerwehrrettungsboot
Ausbilder: OBM Michael Bauschenberger, LM Michael Stangassinger

Schwimmausbildung, Rettung von Personen aus Gewässern
Ausbilder: LM Thomas  Herbst, OLM Reinhard Lenz

Taktisch richtiger Einsatz von Wärmebildkameras
Ausbilder: OBI Gerhard Wellek, OLM Andreas Schluder

Schließen



01.08.2018 | Einsatzleiter: BR Josef Tschematschar

Suchaktion nach vermisster Person auf der Salzach bei Urstein

Die Feuerwehr Puch wurde am Mittwoch, den 01. August 2018 um 08:50 Uhr lt. Sondereinsatzplan Boot (SEP-Boot) zu einer Personensuche auf der Salzach im Bereich der Ursteinbrücke alarmiert. Der SEP-Boot beinhaltet auch...
Weiter

Die Feuerwehr Puch wurde am Mittwoch, den 01. August 2018 um 08:50 Uhr lt. Sondereinsatzplan Boot (SEP-Boot) zu einer Personensuche auf der Salzach im Bereich der Ursteinbrücke alarmiert. Der SEP-Boot beinhaltet auch die Alarmierung der Taucheinsatzgruppe der Feuerwehr Hallein.

Entsprechende Fundgegenstände in Ufernähe deuteten auf einen Unfall hin, darum veranlasste die Polizeiinspektion Hallein eine Suchaktion in diesem Abschnitt der Salzach.

Mit dem Boot der Feuerwehr Puch wurden die beiden Uferbereiche flussabwärts abgesucht. Zudem intensivierten zwei Tauchtrupps der Feuerwehr Hallein die Suche.

Im laufe des Einsatzsatzes gingen weitere Hinweise bei der Polizei ein, welche u.a. darauf hindeuteten, dass die Person am Leben ist. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Suche eingestellt. Die abgängige Person konnte dann kurz darauf lebend angetroffen werden.

Eingesetzt Kräfte:

FF Puch mit LFA und Motorschlauchboot, MTFA

FF Hallein mit KDOA II, KDOA I, MTF mit Taucheinsatzanhänger, SRFKA mit Jetboot, VRFA-G und 18 Mann

Einsatzleiter für Hallein: BR Josef Tschematschar

Gesamteinsatzleiter: OFK Puch BR Ing. Gerald Ribitsch

Weiters:
BFK OBR Günter Trinker
Polizeiinspektion Hallein
Polizei – Diensthunde
KAT-Referent

Schließen