Filter/Suche

13.11.2014

Reise in die Vergangenheit für die Feuerwehrjugend

Bei der Übung am 13.November konnten die Feuerwehrfrauen und -männer von Morgen einen Blick in das Feuerwehrwesen längst vergangener Tage werfen. VI Josef Tschematschar sen. zeigten den jungen Kamerad(inn)en einen...
Weiter

Bei der Übung am 13.November konnten die Feuerwehrfrauen und -männer von Morgen einen Blick in das Feuerwehrwesen längst vergangener Tage werfen.

VI Josef Tschematschar sen. zeigten den jungen Kamerad(inn)en einen Film und führte fachkundig durch den neu gestalteten Traditionsraum

wo zahlreiche Ausstellungsstücke zu besichtigen sind.

Schließen

13.11.2014

Hohe Auszeichnung für Halleiner Feuerwehrmänner

Im Rahmen eines Ehrungsfestaktes der Stadtgemeinde Hallein wurden am 13. November 2014 durch Bürgermeister Gerhard Anzengruber HBI Rudolf Strobl mit der Wappenplakette in Silber sowie BI Josef...
Weiter

Im Rahmen eines Ehrungsfestaktes der Stadtgemeinde Hallein wurden am 13. November 2014 durch Bürgermeister Gerhard Anzengruber

HBI Rudolf Strobl mit der Wappenplakette in Silber
sowie
BI Josef Brüggler mit der Wappenplakette in Bronze
ausgezeichnet.

HBI Rudolf Strobl war 10 Jahre Ortsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter. Zuvor führte er die Funktion des Zugs- bzw. Gruppenkommandanten mehr als ein Jahrzehnt aus. Zudem war HBI Strobl auch der erste Jugendbetreuer der FF Hallein, nach der Gründung im Jahre 1991.

BI Josef Brüggler führte 13 Jahre lang die Geschicke als Löschzugskommandant des Löschzuges Bad Dürrnberg. Während seiner Funktionszeit konnte ein neues Feuerwehrhaus eingeweiht und ein neues Tanklöschfahrzeug in Dienst gestellt werden.

Beide Kameraden wirken nach wie vor aktiv im Feuerwehrgeschehen mit. Ihnen gebührt diesbezüglich unser größter Respekt!

Herzliche Gratulation zur Auszeichnung!
die Kameraden/Innen der Feuerwehr Hallein

Fotos: © Aschauer Adi

Schließen
11.11.2014

Schulungsabende mit Gastreferenten

Bei den Freiwilligen Feuerwehren ist es üblich, die Ausbildung in der kalten Jahreszeit in Form eines „Theorieunterrichts“ in das Feuerwehrhaus zu verlegen. Gewisse Fachbereiche lassen sich allerdings mit eigenem...
Weiter

Bei den Freiwilligen Feuerwehren ist es üblich, die Ausbildung in der kalten Jahreszeit in Form eines „Theorieunterrichts“ in das Feuerwehrhaus zu verlegen. Gewisse Fachbereiche lassen sich allerdings mit eigenem Ausbildungspersonal schwer abdecken, daher werden Gastreferenten eingeladen. Im Zuge des Herbst-Ausbildungsprogrammes gelang es, zu drei verschiedenen Fachthemen, namhafte Branchenvertreter zu gewinnen.

29.10.2014 - Einsatz bei Elektro- und Hybridfahrzeugen

Mit Josef Schörghofer, einem Mitglied unseres Löschzuges Bad Dürrnberg, und Herrn Georg Harlander (Porsche Holding Salzburg), konnten zwei fachkundige Vortragende zum Thema „Alternative Antriebe“ bei PKWs wie Hybrid, reines Elektrofahrzeug und deren Mischformen gefunden werden. Die hohe Energiedichte der Antriebsakkumulatoren sowie die Gefahren der spannungsführenden Gleichstromleitungen beinhalten ausreichend Stoff für eine derartige Schulung. In einem Theorievortrag wurde auf die verschieden Bauarten derartiger Fahrzeuge sowie auf die Risiken und den daraus resultierenden Sicherheitsmaßnahmen für uns Einsatzkräfte eingegangen.

Im Anschluss daran konnten drei Fahrzeuge solcher Bauart in unseren Fahrzeughallen begutachtet werden. Damit war es erstmalig möglich, gefahrlos einen Blick unter die „Motorhaube“ eines zeitgemäßen Elektrofahrzeuges bzw. Hybridfahrzeuges, unterschiedlicher Größe und Ausstattung zu werfen. Als Gasthörer konnten wir Kameraden von unserem Löschzug Bad Dürrnberg sowie vom Roten Kreuz Hallein begrüßen.

Unser Dank gilt besonders den Vortragenden für ihren unentgeltlichen Dienst im Auftrag der Einsatzkräfte-Sicherheit.

05.11.2014 - Personenlift Notbefreiung

In Ballungsräumen sind mehrstöckige Wohn- und Geschäftshäuser ohne Liftanlagen undenkbar. Barrierefreiheit und Komfort führen zu steigender Anzahl derartiger Anlagen. Betriebsstörungen mit eingeschlossenen Personen sind daher nicht immer zu vermeiden. Neben den Wartungsfirmen sind auch Feuerwehren vermehrt Teil der Rettungskette. Dies resultiert wiederum aus dem Erfordernis einer Eingreifzeit von maximal 30 Minuten, welche nicht immer durch die Wartungsfirma gewährleistet ist. Dieser Umstand zwingt unsere Ausbildungsverantwortlichen, ihre Kräfte auch für diesen Bereich zu schulen. Kürzlich konnte dafür ein Mitarbeiter des TÜV – Austria, Herr Ing. Reinhard Winkler, gewonnen werden. Die Vermittlung technischer Grundlagen, Bauarten, Sicherheitseinrichtungen und die Notbefreiung waren Thema dieses Schulungsabends. Anhand des Personenaufzuges im Feuerwehrhaus, konnten alle Anwesenden das erlernte Wissen umsetzen und den Notfahrbetrieb der Kabine samt Eingeschlossener anwenden.

Auch hier gilt unsere Dank Hr. Ing. Winkler für seine informativen Ausführungen.

12.11.2014 - Fahrsicherheit, Straßenverkehrsordnung, Führerscheingesetz

Ein Thema, welches in Feuerwehrkreisen immer wieder heiß diskutiert wird, ist die Straßenverkehrsordnung. Da wir sowohl auf der Fahrt zum Feuerwehrhaus, wie auch als Lenker eines Einsatzfahrzeuges auf Einsatzfahrt am Straßenverkehr teilnehmen, haben wir uns mit den „Spielregeln“ auseinanderzusetzen.

Daher setzten wir auch bei diesem Thema auf einen hochkarätigen externen Experten. Mit der in Hallein ansässigen Fahrschule Stipek verbindet uns ein generationenübergreifender, guter Kontakt. Daher war es für den Fahrschulbesitzer, Herrn Ing. Raimund Stipek, selbstverständlich, uns auch in diesem Bereich zu „aktualisieren“. Stichwörter wie Verantwortung des Fahrzeuglenkers, Berufskraftfahrerausbildung, Lenkberechtigungsklassen, Feuerwehrführerschein, Anhängelasten, Alkoholgrenzen, Vormerksystem und nicht zuletzt der Sonderstatus eines Einsatzfahrzeuges fanden eine interessierte Zuhörerschaft. Den Fahrzeuglenkern wurde wieder bewusst, dass der Verlass auf den Schutzengel alleine zu wenig ist und sich auch im Dienste der Nächsten-Hilfe die physikalischen Grundsätze nicht außer Kraft setzen lassen. Auch der Arm des Gesetzes kann sich im schlimmsten Fall in Richtung eines Feuerwehr – Kraftfahrers ausstrecken.

Ein herzliches „Dankeschön“ für die immer wieder hervorragende Unterstützung, welche sich nun bereits auf die zweite Generation der Fahrschule Stipek erstreckt.

Schließen
08.11.2014

Erfolgreicher Funkleistungsbewerb

Zum diesjährigen Funkleistungsbewerb traten 2 Kameraden der Feuerwehr Hallein in den Stufen Bronze und Silberan und konnten somit das jeweilige FULA erfolgreich erwerben! Bei diesem Leistungsabzeichen müssen...
Weiter

Zum diesjährigen Funkleistungsbewerb traten 2 Kameraden der Feuerwehr Hallein in den Stufen Bronze und Silberan und konnten somit das jeweilige FULA erfolgreich erwerben!

Bei diesem Leistungsabzeichen müssen verschiedene Stationen absolviert werden, nach wochenlanger Vorbereitung war das kein Problem für unsere Kameraden.

Somit konnten bei der Siegerehrung am 08. November folgende Kameraden ihr Leistungsabzeichen

in Bronze:
Fm Göschl Hubert

und in Silber:
OFm Mooslechner Christoph

entgegennehmen.

Schließen